Forschung und Schutz von Meeressäugern

Sanftes Whale Watching


 

Die kommerzielle Beobachtung von Walen und Delphinen in ihrem natürlichen Lebensraum ist in den letzten Jahrzehnten zu einem lukrativen Geschäft geworden, das stetig wächst.

Die touristische Walbeobachtung bringt einige Vorteile mit sich, wie beispielsweise ein sicheres Einkommen für die Fischerdörfer an den Küsten, durch wachsende Touristenzahlen und angebotene Touren. Dies ist eine alternative und weitaus attraktivere Einnahmequelle für die Walfang-Nation Norwegen als das Jagen und Töten der Tiere. Zudem wird durch die konstante Beobachtung der Meeressäuger ein wichtiger Beitrag zu deren Artenschutz geleistet.

Negative Auswirkungen der immer populärer werdenden Walbeobachtung sind, unter anderem, eine Veränderung der Verhaltensmuster oder sogar die Auswanderung von Walen.

Entsprechend wichtig ist es, gewisse Verhaltensregeln von Seiten der Whale-Watching-Boote und Touristen einzuhalten, um die Wale in ihrem natürlichen Lebensraum und bei ihrem natürlichen Verhalten so wenig wie möglich zu stören oder gar zu behindern.

Unser Fokus liegt auf der Einführung und Überwachung „sanfter“ Methoden für die kommerzielle Walbeobachtung – sowohl für die Tiere als auch den Menschen. Dies wird in unseren Richtlinien zur angepassten und verbesserten Walbeobachtung dargestellt.

WHALE WATCHING IN NORWEGEN

orcas-may-2014-hvester-s

Es gibt keine staatlichen Regelungen für Walbeobachtungen in Norwegen! Deshalb müssen wir an alle appellieren, dass sie vorsichtig und langsam an die Wale heranfahren und nach kurzer Zeit genauso langsam wieder gehen. Der Grund dafür ist der Lärm, den die Boote produzieren, das stört und stresst die Wale.

Allzuoft erleben wir, dass private und kommerzielle Walbeobachtungsboote mit großer Geschwindigkeit an die Wale heranfahren, dann immer und immer wieder ihren Motor starten, um den Walen hinterherzufahren und das manchmal stundenlang. Dann verlassen sie die Wale mit Vollgas!

LÄRM

Wale brauchen eine ruhige See, um sich miteinander zu unterhalten, um ihren Weg zu finden und sich im dunklen Ozean zurechtzufinden, aber natürlich auch, um ihr Fressen zu finden und zu erbeuten!

Hier ist ein Sound-Beispiel, wie es sich anhört, wenn Orcas Heringe jagen und fressen und währenddessen ein Boot startet und losfährt:

 

Alles was wir tun können ist, die Leute davon zu unterrichten und ihnen die Laute vorzuspielen, in der Hoffnung, dass sie dann verantwortungsvoller fahren. Bitte helft uns, diese Laute und Informationen weiterzuvermitteln!

RICHTLINIEN

Wir haben schon 2007 zusammen mit dem WWF Richtlinien ausgearbeitet, leider hat sich aber die Situation in Norwegen zum Negativen für die Wale entwickelt und wir können deshalb Whale Watching in Norwegen nicht mehr empfehlen! Ganz speziell richtet sich unsere Sorge an ungeregeltes und außer Kontrolle geratenes Schwimmen mit Orkas. Diese Aktivitäten stören die Tiere beim Fressen, welches im Winter essentiell für ihr Überleben ist! Bitte beachten Sie das, sollten sie Whale Watching in Norwegen machen!
IWC hat auf seiner Seite ebenfalls Info dazu publiziert:
https://wwhandbook.iwc.int/en/country-profiles/norway

Hier sind kurze Richtlinien, die man ausdrucken und aufhängen kann, DANKE!

whale watching gudelines short

hvalrettlinier

 

Visit Tromsø haben auch Richtlinien erstellt: Whale Watching Guidelines for the winter in Tromsø

Wir haben zum Ende der Saison 2013 eine Machbarkeitsstudie in Zusammenarbeit mit dem internationalen Tierschutzverein IFAW (International Fund for Animal Welfare) durchgeführt.
Den Bericht können Sie hier herunterladen und lesen: WW_Feasibility_Survey_Report_Lofoten_2013-12_26.

 

 

 



Meeressäuger Bibliothek

Projekte