Forschung und Schutz von Meeressäugern

Peale-Delphin


Peale-Delphin (Lagenorhynchus australis)

Gruppenzusammensetzung: Soziale Gruppe von 10 – 30 Tieren

Größe: 2,1, Neugeborene unbekannt

Gewicht:  115 kg, Neugeborene unbekannt

Alter: unbekannt

Geschlechtsreife: unbekannt

Trächtigkeit: 10 – 12 Monate

Säugezeit: ca. 2 Jahre

Nahrung: Nachgewiesene Beute – Argentinische Schrimps (Pleoticus muelleri), Tintenfisch (Loligo gahiand Illex argentinus), Kingklip (Genypterus blacodes), Argentinischer Seehecht (Merluccius hubbsi), Südlicher Kabeljau (Salilota australis), Südlicher Schleimaal (Myxine australis), Pantagonischer Grenadier (Marcuronus magellanicus), Roter Tintenfisch (Enteroctopus megalocyathus), andere Arten von Hering, Markreelen, Kapelanen, Sardellen, Krustentieren und Wellhornschnecken (Gastropoden)

Fressfeinde: Haie, Schwertwale

Verbreitung: Endemisch in den Küstengewässern Südamerikas, vom 38./44. bis zum 60. Südlichen Beitengrad

Chile: Häufig im Golf von Corcovado, Gruppen von 10 – 30 Tieren, sehr sozial, häufig Sichtungen gemeinsam mit Weißbauchdelphinen

Populationsgröße: unbekannt

Schutzstatus: Data Deficient ver 3.1, Populationsentwicklung: unbekannt

Bedrohungen: Illegaler Fang als Beute für den Fang anderer Tiere oder zum Verzehr (Peru, Ecuador, Chile), Meeresverschmutzung durch Chemikalien und Plastikmüll, menschenverursachter Lärm (seismische Untersuchungen, Militärsonar), Verfangen in Fischernetzen, Beifang, Überfischung

 



Meeressäuger Bibliothek

Projekte