Forschung und Schutz von Meeressäugern

Langflossen-Grindwal


Gewöhnlicher Grindwal (Globicephala melas)

Gruppenzusammensetzung: Matrilinear strukturierte Gruppen (5 – 15 Tiere), mehrere matrilineare Gruppen zusammen (50 – 200 Individuen)

Größe: Männchen 7,8 m, Weibchen 5,8 m, Neugeborene 1,8 m

Gewicht: Männchen 2,3 t, Weibchen 1,3 t, Neugeborene 100 kg

Alter: Männchen 40 Jahre, Weibchen 60 Jahre

Geschlechtsreife: Männchen 12 – 15 Jahre, Weibchen 6 – 15 Jahre

Trächtigkeit: 12 – 15 Monate, 3 – 5 Jahre zwischen zwei Geburten

Säugezeit: 27 Monate oder länger (bis zu 10 Jahre)

Nahrung: Tintenfisch (Cephalopoden) und andere Fische

Verbreitung: Zwei Unterarten: Nordatlantik (Globicephala melas melas) und auf der Südhalbkugel (Globicephala melas edwardii)

Chile: Küstenfern im tiefen Wasser; Beagle-Kanal, weitgehend unbekannt

Populationsgröße: Weltweit ca. 10.000 – 25.000, stark bejagt (Bestand um 70 – 90% reduziert)

Schutzstatus: Data Deficient ver 3.1, Populationsentwicklung: unbekannt

Bedrohungen: Walfang (Faeroe-Inseln, Japan, Grönland), Meeresverschmutzung durch Plastikmüll, menschenverursachter Lärm (seismische Untersuchungen,  Militärsonar), Verfangen in Fischernetzen, Überfischung, Fang für Delphinarien

 



Meeressäuger Bibliothek

Projekte