Forschung und Schutz von Meeressäugern

Atlantischer Weißschnauzendelphin


Atlantischer Weißschnauzendelphin (Lagenorhynchus albirostris)

 Gruppenformation: Soziale Gruppen/soziale Spaltungs- und Fusionsgruppen (Gruppengröße 5-50)

 Größe: Männchen 3 m, Weibchen 2,3 m, Neugeborenes 1 m

 Gewicht: 180-350 kg, Neugeborenes 40 kg

 Alter: unbekannt

Geschlechtsreife: 7-12 Jahre

Trächtigkeit: 11 Monate

Nahrung: Fisch, zum Beispiel Hering, Makrele, Tintenfisch

Verbreitung: Endemisch im Nordatlantik, kaltgemäßigte bis subpolare Gewässer: von der  östlichen Nordküste Frankreichs bis hoch nach Süd-Grönland, Island und Svalbard (Spitzbergen)

Norwegen: Entlang der norwegischen Küste, Barentssee. Keine Überschneidung mit dem Atlantischen Weißseitendelphin. Seltene Sichtungen im Vestfjord (ein einziges Mal in 10 Jahren!)

Populationsgröße: > 100.000

Schutzstatus: Least Concern ver 3.1, Populationsentwicklung: unbekannt

Bedrohungen: Walfang (Färöer, Ost-Kanada, Grönland), Meeresverschmutzung durch Plastikmüll, menschenverursachter Lärm (seismische Untersuchungen, Militärsonar), Verfangen in Fischernetzen, Überfischung

 



Meeressäuger Bibliothek

Projekte